Aktuell

2019 wurde Gordon Kampe in die Freie Akademie der Künste Hamburg gewählt.

Neue CD: Wum und Bum und die Damen Ding Dong – nach einem Buch von Brigitte Werner. Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung von Dirk Kaftan.

Porträt-CD: Arien/Zitronen (col legno / Ernst-von-Siemens-Musikstiftung)

Porträtfilm von Johannes List.

»remember me« für Streichorchester und Elektronik. Mitschnitt der Uraufführung, Donaueschinger Musiktage 2019. Ensemble Resonanz, SWR-Experimentalstudio unter der Leitung von Bas Wiegers. (Ab Minute 24'40'')

Neues Interview

Seit dem Wintersemester 2017/18 ist Gordon Kampe Professor für Komposition/Musiktheorie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

 

Neue Texte:

»Gestenspeicher. Gedanken zu Enno Poppes Zyklus Speicher«, in: NZfM 6/2019, S. 29-31.

»Dazwischen. Gedanken zu plastischen Klängen in der Musik von Elnaz Seyedi.«, in: NZfM 2/2019, S. 48-51.

»Die Musik ist wie die Kamera... Beobachtungen zu filmischen Verfahren in Opern von Adriana Hölszky«, in: Seiltanz 17 (2018), S. 28-34.

»Fies, schlimm, fürchterlich« – Gordon Kampe als Lied-Komponist, von Dirk Wieschollek, in: NZfM 1/2018, S. 16-20.

»Zum Brüllen« – Interdisziplinäre Tagung über das Lachen

»Erinnern und Vergessen – Wechselwirkungen in der Kammermusik Nicolaus A. Hubers«, in: Programmbuch der Wittener Tage für neue Kammermusik 2017, S. 42-47.

»Absonderliche Rohe« – eine Zoologie der Klarinetteninstrumente, in: NZfM 2 (2017), S. 28-31.

Manches ist noch ganz schön. Über meine Oper Mondstrahl, in: Die Tonkunst, 1 (2017), S. 25-33.

Vom Schluss machen. Überlegungen anhand Philipp Maintz' Klavierkonzert, in: NZfM 6 (2016), S. 40-43.

Termine